KUNDEN-LOGIN  \/ 
x
x

Saisonalitäten und Zyklen (Teil I)

Um mit zyklischen Mustern langfristig wirklich erfolgreich zu arbeiten bedarf es Erfahrung im realen Trading. Auf dem Papier sieht vieles vermeintlich einfach und schlüssig aus. Im Nachhinein wird jeder Neu-Analyst schnell irgendeinen zeitlich ähnlichen Abstand zwischen einer Handvoll Ereignisse finden und diesen als vermeintlichen Zyklus identifizieren können. Die Informationen aber gewinnbringend nutzen zu können ist der wahre Schlüssel zu Erfolg.


Heizoel heatingoil



Gibt es überhaupt so etwas wie "Zyklen"?

Gegenfrage: „Funktioniert der Zyklus zwischen Tag und Nacht?“ Keiner würde diesen Zyklus in Frage stellen und seine Auswirkungen auf uns Menschen. Ähnliches gilt für Erntezyklen beispielweise für Getreide. Von der Aussaat bis Ernte gibt es sich immer wieder wiederholende Muster, welche uns von klein auf vertraut sind. Es gibt viele weitere logische Gründe, warum bestimmte Zyklen tatsächlich funktionieren. Das können beispielsweise auch Verbrauchs-, Bedarfs-,  oder auch Lebenszyklen etc. sein. Doch wir sind der Meinung, ein Zyklus darf niemals die alleinige Entscheidungsgrundlage für einen echten Trade sein. Ein Zyklus sollte als eine „grober Plan“ verstanden werden, WANN eine bestimmte Bewegung (ein Muster) einsetzen könnte und daraus ein Trend entstehen könnte.



Weizen wheat





Die Umsetzung im Trading

Die Idee ist es nun sich auf Grund der Statistik in eine zu erwartende Richtung entsprechend zu positionieren und diese Positionierung ständig anzupassen. Das kann bedeuten situativ Positionen oder Teilpositionen länger zu halten oder aber auch in gewissen Situationen den Markt zu verlassen bzw. komplett zu meiden. Es bedeutet NIE, das wir uns einer gegenläufigen  Marktmeinung verschließen sollten oder gar andere „bewährte“ Informationsquellen ignorieren sollten.     


20171127.zyklen.tradingbrothersBeispiel eines "10-Jahres-Zyklus"

In den regelmäßigen Intermarket-Analysen widmen wir uns den aktuell interessanten Saisonalitäten und Zyklen: Zu den aktuellen Intermarket-Analysen und Zyklen-Betrachtungen!

Mehr Wissenswertes sowie Anwendungen zu Saisonalitäten und Zyklen im "kostenpflichtigen" Teil 2 unseres TB-Börsenwissens!

Mit etwas Erfahrung im Umgang mit Zyklen entwickelt man automatisch eine „gesunde“ Gelassenheit.  Sie sich nicht mehr von vermeintlichen „Marktschreiern“, „Gurus“ oder „Crash-Propheten“ verwirren und in die Irre führen. Sie machen sich selbst ein Bild der Situation und gleichen diese mit der Realität ab.  

TB Sommerpause Farbe kleiner


 


Weitere nützliche Anwendungen finden Sie unter „Filtertechniken (Teil I) / Filtertechniken auf verschiedenen Zeitebenen“.

Lesen Sie weiter unter "Indikatoren".

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.